Jetzt werden wir berühmt! – Werden wir jetzt berühmt?

Nein, ehrlich gesagt, glaube ich es nicht… Aber immerhin hat uns nach rund anderthalb Jahren und beinahe 200 Einträgen (das hier ist gerade N° 198!) zum ersten Mal ein anderes Blog entdeckt. Die Berlinerin Gesine von Prittwitz von SteglitzMind führt seit einiger Zeit ein lockere Reihe mit Interviews von Betreibern anderer Blogs. Der Interviewpartner darf dann jeweils wünschen, wer als nächstes an der Reihe ist. Dass wir jetzt zum Handkuss kamen, verdanken wir so Giesbert Damaschke, dessen beiden Echtzeitblogs mit dem Briefwechsel Goethe-Schiller und Eckermanns Gesprächen mit Goethe wir seit längerem unten als Feed verlinkt haben.

So viel in eigener Sache – jetzt gehen wir uns in unserer Berühmtheit sonnen. Morgen soll es regnen …

Dieser Beitrag wurde unter Gespräch / Interview abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Jetzt werden wir berühmt! – Werden wir jetzt berühmt?

  1. P.H. sagt:

    Die beiden Feeds zu Giesbert Damaschkes Blogs haben wir übrigens seit längerem deaktiviert; auch wenn die Blogs nach wie vor aktiv sind. Aber irgendwie gab’s da mit der Zeichencodierung ein Problem. Schade.

  2. Pingback: Aber dieses Mal werden wir berühmt! – Oder? | litteratur.ch

  3. P.H. sagt:

    Wir sind übrigens nicht berühmt geworden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.