Zu viel Lichtenberg gelesen?

Da hat wohl einer zu viel Lichtenberg gelesen in letzter Zeit…   Und Jean Paul…

Im Ernst: Gesine von Prittwitz hatte mich spontan eingeladen zum Thema “Buchhandel heute” (im weitesten Sinn, die Umschreibung stammt nun von mir) einen Gastbeitrag in ihrem Blog “SteglitzMind” zu schreiben, wo wir ja vor einiger Zeit vorgestellt wurden. Wohl infolge der grossen Hitze am Wochenende ist mir dann nichts Besseres eingefallen, als die nun dort veröffentlichte krude Mischung von Lichtenberg und Jean Paul.

(Was mich daran erinnert, dass Lichtenberg in seinen letzten Lebensjahren Jean Paul – durch seinen Hesperus kennen und schätzen lernte. Was wiederum, in Anbetracht der dort Hundsposttage genannten Kapitel gut zum Wetter des Wochenendes passt – auch wenn Jean Paul den Begriff wörtlich genommen haben will…)

Der Beitrag hat bis jetzt auch keine nennenswerten Reaktionen hervorgerufen, auch wenn ich es süss finde, dass man mir deutschen Kulturpessimismus vorwirft. Erstaunt war ich allerdings, dass BigBen offenbar bei Prittwitz mitliest.

Dieser Beitrag wurde unter Gespräch / Interview abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.