Schlagwort-Archive: Klappentext

+ + + Abgebrochen: „Moonatics“ + + +

Nach langem also wieder ein Werk, das ich abgebrochen habe. Es handelt sich um Moonatics, den Erstling von Arne Ahlert, einem Deutschen, der 2016 bei Heyne erschienen ist. Zu meiner Entlastung kann ich anfügen, dass ich das Buch unverlangt als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

E. M. Forster: Die Maschine steht still [The Machine Stops]

Klappentext kann man es eigentlich nicht nennen, denn meine Ausgabe des kurzen Texts Die Maschine steht still von Edward Morgan Forster1) ist zwar Hardcover (Leinen), aber hat keinen Schutzumschlag, a fortiori also keine Klappen. Der ‚Klappentext‘, den ich meine (und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kürzere erzählende Texte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Heinrich Christian Boie / Luise Justine Mejer: Briefwechsel 1776 – 1786. Band 3: Juli 1784 – Juli 1786

Weisst Du, geneigter Leser, geneigte Leserin, was ein Küßenbüren ist? Ich wusste es bis vor kurzem nicht. Ich vermutete zwar, wie sich herausstellte, das Richtige; aber nachdem das Wort zum wiederholten Mal im Briefwechsel zwischen den beiden Verlobten Boie und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Briefwechsel | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Eva Ashinze: Der Fall Maria Okeke

Regiokrimis sind, wenn ich das richtig sehe, aktuell im Genre Kriminalroman das, was vor ein paar Jahren noch die Schwedenkrimis waren: ein grosser Verkaufsschlager. Kein Wunder, will nun jede noch so kleine Stadt, jede noch so unwichtige Region ihren eigenen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , | 3 Kommentare

Franz M. Wuketits: Mit Pessoa in den Baumarkt

Wuketits ist von Hause aus Biologe, Wissenschaftsgeschichtler und -theoretiker. Hier nun hat er einen Ausflug in die Belletristik gemacht – im Ganzen nicht einmal ungelungen, wenn auch im Einzelnen verbesserungsfähig. Wir wohnen 12 Tagen im Leben des Kolumnisten W. bei, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Anlässlich des 100. Todestags der Marie von Ebner-Eschenbach: Unsühnbar

Gestern vor 100 Jahren, am 12. März 1916, starb Marie von Ebner-Eschenbach. Diese runde Zahl hat offenbar der eine oder andere Verlag zum Anlass genommen, das eine oder andere ihrer Werke wieder zu veröffentlichen. So auch der Zürcher Manesse-Verlag, der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wirtshausgulasch & Topfenpalatschinken. Klassiker und neue Inspirationen [der – ? P.H.] Wiener Küche. Text und Fotografie: Susanne Zimmel

Ob ich demnächst auch Kochbücher rezensieren würde, hat mich ein treuer Leser anlässlich meiner Bemerkungen zu Hardy Amies‘ Kleinem Buch der Herrenmode gefragt. Wenn es sich machen lässt, erfülle ich natürlich gerne Leserwünsche 😀 . (Wobei ich darauf hinweisen möchte, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fach- und Sachliteratur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Lola Shoneyin: Die geheimen Leben der Frauen des Baba Segi

Einmal mehr bin ich im Clinch mit einem Klappentext. Lola Shoneyins erster Roman Die geheimen Leben der Frauen des Baba Segi ist bei der Büchergilde erschienen, in der von Ilija Trojanow herausgegebenen Reihe Weltlese. Der Klappen- und Werbetext verspricht u.a. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Stefan Bachmann: Die Wedernoch [The Whatnot]

Zwei Jahre liegen zwischen der Veröffentlichung von Bachmanns Erstling, Die Seltsamen [The Peculiar], und dessen Fortsetzung, Die Wedernoch [The Whatnot]. (Jedenfalls, was die Originalausgaben in den USA betrifft; die deutschen Übersetzungen bei Diogenes erschienen später, dafür in engerem Rhythmus.) Zwei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Stefan Bachmann: Die Seltsamen [The Peculiar]

Stefan Bachmann (* 1993) gilt als Wunderkind der US-amerikanischen Fantasy-Szene. Der US-Schweizer Doppelbürger lebte bis zu seinem 10. Altersjahr in den USA, seither in der Schweiz. Er besuchte hier keine Schule, sondern wurde zu Hause von seiner Mutter geschult. Allerdings … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 1 Kommentar