Schlagwort-Archive: Mercè Rodoreda

Mercè Rodoreda: Auf der Plaça del Diamant

Natalia resümiert ihr Leben in einer distanziert-neutralen Form, so, als ob sie selbst zumeist nur Zuschauerin gewesen wäre. Aber gerade diese Form des Erzählens macht das Buch eindrucksvoll, man lebt mit der Protagonistin, sieht sich in ein triviales Dasein verstrickt, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lit(t)eratur, Roman | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mercè Rodoreda: Weil Krieg ist

Nachdem ich “Der Garten über dem Meer” mit großem Vergnügen gelesen hatte war das vorliegende Buch eine herbe Enttäuschung. Rodoreda erzählt die Geschichte eines etwa 15jährigen Knaben, der sich von der Begeisterung seiner Freunde mitreißen lässt und mit ihnen in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lit(t)eratur, Roman | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Mercè Rodoreda: Der Garten über dem Meer

Sechs Sommer in Folge verbringt eine Clique junger, reicher Nichtstuer in der Villa am Meer, die Senyoret Francesc, einer der ihren, nach seiner Hochzeit gekauft hat. Sechs Sommer verfolgen wir, wie die Clique langsam auseinander bricht. Erzählt wird das Ganze … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare