Prinz, der kleine:

Ein grosses Rätsel treibt die Internet-Gemeinde in Deutschland immer wieder mal um, habe ich gerade festgestellt. Nämlich die Frage, warum Der Kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry nicht in die Schweiz oder nach Österreich exportiert werden dürfe. Man ist ratlos. Dabei hilft sogar Freund Google problemlos weiter:

1945 erwarb der Schweizer Jung-Verleger Peter Schifferli für seinen neu gegründeten Arche-Verlag in Zürich die Vertriebsrechte für die Schweiz und Österreich an diesem bekannten Werk.

That’s it.

Dieser Beitrag wurde unter Das Flaubert'sche Wörterbuch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.