Büchertod, der:

Beinahe hätte ich heute den klassischen Tod eines Bibliophilen erlitten: von einem zusammenfallenden Regal erschlagen werden. Es geht mir gut. Den Büchern auch. Nur Wilhelm Nestle hat einen bleibenden Schaden erlitten: Riss des vorderen Buchdeckels. Die Ärzte diskutieren noch über die Überlebenschancen des Patienten.

2 Replies to “Büchertod, der:”

  1. Gib acht auf dich, du wärst tatsächlich nicht der erste, der auf diese Weise in die ewigen, bibliothekarischen Jagdgründe eingegangen wäre. (Zu Hause ist mir das noch nie passiert, allerdings mal in einem Antiquariat. Mit einer formidablen Beule, die einen Preisnachlass zur Folge hatte. Schwer verdiente Ware.) – Und um den Nestle wäre es schad’ …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.