Brian Greene: The Elegant Universe

Noch selten hat mich ein Sachbuch derart fasziniert und noch nie habe ich Physik so spannend empfunden, wie bei der Lektüre von The Elegant Universe von Brian Greene. Dabei ist die hier vorgestellte (Super-)Stringtheorie alles andere als eine einfache Sache, und Brian Greene ist von Haus aus nicht etwa Wissenschaftsjournalist, sondern Physiker, und forscht an…

Herbert Pietschmann: Phänomenologie der Naturwissenschaft

Der Titel klingt irgendwie vielversprechend (mit der Betonung auf irgendwie): Aber es dauert sehr lange, bis dem Leser auch nur einigermaßen klar wird, worauf Pietschmann in diesem Buch abzielt. Eine irgendwie neue, andere, wissenschaftstheoretische Konzeption des Fortschrittes der Naturwissenschaften, die sich eine Versöhnung der Kuhnschen Paradigmen mit den Popperschen Falsifikationen vorgenommen hat und diese mit…

Werner Heisenberg: Der Teil und das Ganze

Keine Autobiographie, sondern eine Sammlung von Gesprächen (wobei sich Heisenberg auf Thukydides beruft: Er habe alles so dargestellt, wie es den jeweiligen Umständen am ehesten gerecht werden würde), beginnend mit dem jugendlichen Heisenberg, der sich im Rahmen der “Wandervogelbewegung” auf Ausflügen über philosophische Fragen unterhält – endend im Jahre 1965 mit ebenfalls philosophischen Gesprächen: Diesmal…